Wie bei den 10 besten italienischen Weinen ist auch die Rangliste der spanischen Weine eine subjektive Angelegenheit, da wir nicht alle den gleichen Geschmack haben und auch nicht alle die gleichen Regeln für die Erstellung dieser Hierarchie anwenden. In unserem Fall haben wir uns dafür entschieden, unsere Rangliste und unsere Vorstellung von den besten spanischen Weinen mit Ihnen zu teilen.

Wie bewerten wir die besten spanischen Weine?


Wie bereits in unserem vorherigen Artikel über die besten italienischen Weine erwähnt, gibt es bei einer Rangliste immer grundlegende Kriterien, die nicht außer Acht gelassen werden dürfen und die es bestimmten Winzern oft, wenn auch nicht immer, ermöglichen, an der Spitze der Pyramide zu stehen:

  • natürlich die Qualität selbst (Struktur, Ausgewogenheit, Aromapotenzial),
  • seine Lagerfähigkeit (ein Wein, der mehrere Jahre übersteht, bevor er getrunken wird, hinterlässt bei einer Verkostung einen bleibenden Eindruck)
  • Die Regelmäßigkeit, mit der jedes Jahr ein Wein erzeugt wird, der trotz der Unwägbarkeiten des Wetters das ganze Potenzial seines Terroirs zum Ausdruck bringt und der typisch für die Rebsorte, den Cru und die Appellation ist, wird viel mehr Anerkennung finden als die anderen.

Lassen Sie uns ohne Umschweife diese Weine entdecken, die uns beeindruckt haben und die die Qualität der iberischen Halbinsel repräsentieren.


Weine aus dem Priorat

Beginnen wir unsere Reise mit dem Mann, der einen ganzen Weinberg wieder zum Leben erweckt hat: René Barbier und sein Clos Mogador. Der Clos Mogador ist der gleichnamige Wein der Domäne, die René Barbier in der ganzen Welt bekannt gemacht hat. Er ist eine Mischung aus Grenache, Carignan, Cabernet Sauvignon und Syrah. Ein Wein, der Zeit braucht, um sich zu entfalten, und der, sobald er fertig ist, Aromen von schwarzen Früchten und einen Hauch von Gewürzen entwickelt. Am Gaumen ist der Wein dicht, die Tannine sind samtig. Langer Abgang mit sehr guter aromatischer Persistenz.

Ein weiterer Wein, den es in diesem katalanischen Weinberg zu entdecken gilt, ist La Vinya del Vuit (der Weinberg der Brunnen). Dieser aus dem Zusammenschluss von 8 Freunden, darunter René Barbier Junior, der die Leitung innehat, entstandene Verschnitt aus Carignan und Grenache wird aus alten Reben hergestellt. Nach einigen Jahren der Reifung öffnet sich dieser Wein allmählich. Mit Noten von reifen roten Früchten, Lakritze und Wildkräutern ist er am Gaumen kräftig und samtig.

Mas la Plana. Wenn es in Spanien ein Weingut gibt, dessen Arbeit dazu beigetragen hat, dass sich die spanische Weinindustrie in der ganzen Welt verbreitet hat, dann ist es die Familie Torres. Der Mas la Plana aus dem Weinberg Penedes (DO) ist ein 100%iger Cabernet Sauvignon, der 1979 bei einer Verkostung der besten Weine der Welt in Paris einstimmig den ersten Platz belegte. Ein ausgewogener und sehr eleganter Wein.

In der Reihe der größten katalanischen und spanischen Winzer im Allgemeinen sollte der Name Alvaro Palacios nicht vergessen werden. Nach einem Aufenthalt bei Pétrus in Pomerol kaufte Alvaro Weinberge und gründete 1990 sein eigenes Weingut. 30 Jahre später ist dieses Weingut eines der größten Spaniens, insbesondere mit seinem Ermita-Jahrgang. Ein 100%iger Grenache von alten Rebstöcken, der 16 Monate lang in Fässern gereift ist. Ein ausgewogener Wein, kraftvoll im Mund. Definitiv ein Wein, der gealtert werden muss.


Rioja-Wein

Die Rioja, neben dem Priorat die zweite und letzte DOC in Spanien, ist eine Region im Norden des Landes, die ebenfalls viele Talente in ihren Weinbergen hat. Aber wenn es einen Namen gibt, den man sich merken sollte, dann ist es Vina Tondonia. Das Weingut wurde 1877 gegründet und ist damit einer der ältesten Erzeuger der Appellation. Der Gran Riserva wird mehrheitlich aus Tempranillo-Trauben hergestellt, die durch Grenache, Graciano und Mazuelo ergänzt werden. Die 153-jährige Gärung in Holzfässern und die 10-jährige Reifung in Barriques machen ihn zu einem außergewöhnlichen Wein. Ein zurückhaltender, rassiger und eleganter Wein, der Zeit braucht.


Ribera del Duero Wein

Vega Sicilia, die wohl bekannteste Weinkellerei der iberischen Halbinsel, ist das Aushängeschild der Ribera del Duero, und ihr Unico-Wein ist ein Mythos auf den besten Tischen der Welt. Dieser 100%ige Tempranillo reift 15 Jahre im Fass und anschließend 10 Jahre in der Flasche, bevor er auf den Markt kommt. Noten von schwarzen Früchten, Walnuss und Tabak. Am Gaumen zeigt er Finesse und Eleganz der Tannine. Das Weingut Pingus und seine gleichnamige Cuvée gehören zu den Weinen, mit denen man rechnen muss. Wie der Unico de Vega Sicilia besteht auch dieser Wein zu 100 % aus Tempranillo. 1995 in nur wenigen hundert Kisten und nur in den besten Jahren erzeugt, ist der Pingus ein konzentrierter Wein, dicht am Gaumen, aber immer begleitet von einer Mineralität, die ihm das wichtige Gleichgewicht verleiht.


Wein aus Rias Baixas

In dieser Weinregion Galiciens, im Nordwesten Spaniens, gibt es ein Weingut, das man sich merken sollte: Raul Perez. Er gilt als einer der größten Winzer des Landes und erzeugt Weine von großer Reinheit. Der Sketch-Jahrgang, ein 100 %iger Albarino, ist besonders erwähnenswert. In der Nase Zitrusfrüchte und blumige Noten, am Gaumen wunderbar fruchtig, unterstützt von einer schönen Mineralität.


Wein aus Jumilla

Jumilla ist eine der ältesten Weinbauregionen im Südosten Spaniens. Eines der Symbole für die Wiederbelebung des lokalen Weinbaus ist zweifellos die Bodega El Nido und ihre gleichnamige Cuvée. Eine Mischung aus hauptsächlich Cabernet Sauvignon und etwas Mourvèdre (in Spanien Monastrell genannt). In der Nase Aromen von schwarzen Johannisbeeren, Schokolade und Tabak, am Gaumen dicht und kräftig.


Wein aus Andalusien

In der Appellation Jerez-Manzanilla DO wird einer der erhabensten Jahrgänge in der Kategorie der Süßweine erzeugt. Aus einer weißen Rebsorte (Pedro Ximenez) hergestellt, entwickelt dieser dunkel gefärbte Wein Noten von Trockenfrüchten, Röstaromen und Schokolade. Ein Wein mit weichem, geschmeidigem Mundgefühl.