Almansa

In der Region Almansa konzentrierte man sich lange auf den Handel mit losem Wein, den die Käufer insbesondere für die färbenden und kräftigen Eigenschaften der lokalen Rebsorten schätzten. Nach und nach schaffte die Region den Wandel hin zum Qualitätswein und seit 1973 gibt es die Herkunftsbezeichnung D.O. Almansa. Sie befindet sich in Mittelostspanien, in der südwestlich der Stadt Valencia gelegenen Provinz Albacete, im Übergangsbereich zwischen der Hochebene von Castilla-La Mancha und dem Mittelmeer. Das Klima dort ist kontinental, mit sehr kalten Wintern und sehr heißen Sommern. Die Weinberge liegen zwischen 700 und 1000 Metern Höhe und die Rebstöcke wurzeln in wenig fruchtbaren Böden, was schwache Erträge und eine hohe Konzentration bedeutet. Am häufigsten vertreten sind die lokalen Rebsorten Garnacha Tintorera und Monastrell, auf denen der Ruf dieser Herkunftsbezeichnung beruht. Zu den Zugpferden gehört die Kooperative Bodegas Santa Cruz de Alpera, der 400 Weinbauern angehören und die mehr als 3000 Hektar Anbaugebiet kontrolliert.(Alfavin.ch)Provinzhauptstadt : Albacete Provinzen : Albacete Weinanbaufläche : 7’118 ha Wichtigste Rebsorten : Monastrell, Garnacha Tintorera, Tempranillo, Chardonnay, Verdejo

Almansa
Zurück