In der toskanischen Weinregion südlich von Livorno gelegen, führt die Geschichte des Castello Del Terriccio bis ins Mittelalter zurück, als die Burg bereits existierte und Castello Del Doglia hieß. In den folgenden Jahrhunderten war das Schloss im Besitz verschiedener Personen. In den frühen 1900er Jahren erwarb die Familie der heutigen Besitzer das Anwesen. Dann, 1975, beschleunigte sich alles, als Gian Annibale Rossi di Medelena das Weingut erbte und es auf ein Niveau brachte, das es heute zu einer Referenz in der Toskana macht. Heute besitzt und verwaltet sein Neffe Vittorio Piozzo das Anwesen.

Mit einer Rebfläche von 65 Hektar, die nicht nur von einem Mikroklima, sondern auch von einer Vielzahl von Böden profitiert, produziert das Weingut Jahrgänge, deren Ruf gut etabliert ist. Mit besonderer Sorgfalt sowohl in den Weinbergen als auch in den Kellern produziert Castello del Terriccio Weine wie Lupicaia und Tassinaia, deren Qualität und Alterungspotential dieses Weingut zu den wichtigsten der Region machen. 



Entdecken Sie die anderen Produzenten in der Region Toskana, insbesondere CantagalloLe FarnetteCorte dei VentiTenuta San GuidoTenuta dell'OrnellaiaBiserno und Antinori.

Weine von Castello del Terriccio
Scroll